KROATIV auf Deutsch

Kroatische Sportlegenden helfen Petrinja und Umgebung

Zahlreiche SportlerInnen und sportliche Vereine und Fangruppen haben gestern physisch und finanziell der vom Erdbeben zerstörten Umgebung von Petrinja in Kroatien geholfen.

Der humanitäre Verein CroUnum schickte gestern drei Lastwagen mit Grundnahrungsmitteln für die Opfer des betroffenen Gebiets. Insgesamt sammelten SportlerInnen, SchauspielerInnen, SängerInnen und Geschäftsleute aus CroUnum in wenigen Stunden fast 150.000 kuna.

Mitglieder des Vereins sind, u.a. Dragan Primorac, Franjo Arapović, Stojko Vranković, Zoran Primorac, Mirko Filipović – Cro Cop, Davor Šuker, Slavko Goluža, Perica Bukić, Dino Rađa und Josip Šimunić. Cro Cop hat in Glien beim Entladen von Lastwagen geholfen.

Foto: Index.hr

Die Basketballer Damir Markota und Filip Bundović von KK Cibona haben einen Kombi voll mit Lebensmitteln nach Petrinja gebracht.

Foto: KK Cibona | Facebook

Der MMA-Kämpfer Dražen Forgač hat zusammen mit Kollegen aus der MMA-Welt eine Spendenaktion gestartet. „Wir sensibilisieren unsere Sportfreunde auf der ganzen Welt und insbesondere in den USA für die Opfer dieser Katastrophe. Die durch diese Kampagne gesammelten Mittel werden durch unsere Freunde direkt an die Bedürftigsten gerichtet“.

Auch die Fangruppen aus Osijek, Varaždin, Split, Zagreb, Poreč, Zadar, Rijeka, Đakovo, Pula und Makarska haben geholfen. Die Fans von Hajduk Split haben zehn überfüllte Vans aus Primošten und Skradin nach Sisak gebracht. Fans aus Zadar sind mit mehreren Büssen nach Majske Poljana gefahren, um dort den Verletzten zu helfen. Vor Ort waren auch Fans von Hajduk Split und Dinamo Zagreb, die Torcida und Bad Blue Boys.

Foto: DPH Šibenik | Facebook

Der kroatische Kickboxverband hat 10.000 Kuna auf das Konto des kroatischen Roten Kreuzes überwiesen.

Der kroatische Fußball-Erstligist Hajduk Split hat die Spendenaktion „Das weiße Herz tickt für euch alle“ („Bilo srce kuca za sve vas“) in Kooperation mit einigen dalmatischen Medien ins Leben gerufen.

Foto: Hajduk.hr

Innenverteidiger von Zenit St. Petersburg Dejan Lovren bot sein Hotel Joel in Novalja (Istrien) für 16 Familien an. Noch am selben Tag war er in seinem Hotel anwesend, wo er seinen Mitarbeitern geholfen hat.

Handballer Luka Cindrić meldete sich aus Köln, wo seine Mannschaft im Finale der Champions League gegen Domagoj Duvnjaks THW Kiel verloren hat. Er hat sein Haus in Ogulin für Menschen aus Petrinja und der Umgebung als Unterkunft angeboten.

Auch in Bosnien-Herzegowina haben etliche Fußballklubs ihre eigenen Spendenaktionen organisiert: HŠK Zrinjski Mostar, NK Široki Brijeg, aber auch die Basketballklubs aus Mostar, Široki Brijeg und Čitluk.

Antonio Šećerović
Foto: Željko Batarilo | KROATIV


Povezane vijesti:

Bosnien: Dürfen Bürger bald kein Geld aus dem Ausland erhalten?

US-Amerikaner in Belgrad getötet, drei Männer festgenommen

Antonio Šećerović

Einfach mal das Homeoffice aus Kroatien genießen

Antonio Šećerović