KROATIV auf Deutsch

Mobile Beratung für MieterInnen

VBgmIn Kathrin Gaal und BV Alexander Nikolai besuchen den Auftakt der Beratungstour der Mieterhilfe. Foto: PID/VOTAVA - Stadt Wien

Ab Ende Juli sind die ExpertInnen der MieterHilfe im Zuge einer mobilen Beratungstour in Wien unterwegs. Beraten wird zu allen Fragen rund ums Wohn- und Mietrecht mit dem Schwerpunkt Mietzins.

Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Bezirksvorsteher Alexander Nikolai und sein Stellvertreter Christoph Zich besuchten den Auftakt der Tour, heute, Mittwoch, am Karmeliterplatz.

Bei Fragen rund um die Miete (Höhe, Rückstände, drohende Kündigung, etc.) und bei allen anderen Fragen rund ums Wohnen geht die MieterHilfe nun in die Beratungsoffensive und steht auch im Rahmen von Tour-Terminen kostenlos zur Verfügung.

„Wohnen ist eine zentrale Lebensgrundlage. Deshalb wollen wir den Wienerinnen und Wienern im Rahmen der MieterHilfe-Beratungstour auch kompetente Unterstützung direkt vor Ort anbieten“, so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. „Denn es kommt immer wieder vor, dass Mieterinnen und Mietern im privaten Altbau ein ungerechtfertigt hoher Mietzins verrechnet wird. Eine Überprüfung der Miethöhe kann sich also durchaus lohnen“, so Gaal weiter.

„Auch Pandemie und Lockdowns haben alle belastet und viele Fragen zum Thema Wohnen aufgeworfen. Es freut mich daher sehr, dass die erfahrenen Expertinnen und Experten der MieterHilfe auch im 2. Bezirk Station machen und den Leopoldstädterinnen und Leopoldstädtern mit Rat und Tat zur Seite stehen“, unterstreicht Bezirksvorsteher Alexander Nikolai.

Geld zurück durch kompetente Beratung

Erhebungen der MieterHilfe zeigen, dass die geforderten Mietpreise im Altbau doppelt so hoch sind wie gesetzlich erlaubt. Durchschnittlich wird im Altbau doppelt so viel Miete verlangt, als es gesetzlich vorgesehen ist.

Umso wichtiger ist das kostenlose Angebot der MieterHilfe, die Fragen zur Mietzinsüberprüfungen beantworten kann.

Im Zuge der Mietzinsüberprüfung von rund 3.000 Altbaumieten wurde festgestellt, dass vier von fünf MieterInnen, im Vergleich zum Richtwertmietzins, etwa vier Euro pro Quadratmeter zu viel bezahlen. Im Durchschnitt bedeutet das bei einer 72 m² Wohnung eine monatliche Ersparnis von etwa 290 Euro – aufs Jahr gerechnet also rund 3.500 Euro. Für 2.400 beanstandete Mietverträge im Jahr 2020 ergibt sich somit die stolze Ersparnis von mehr als 8,4 Millionen Euro.

„Mit der Beratungstour haben wir ein innovatives Konzept geschaffen, um alle Wienerinnen und Wiener einfach und auf direktem Weg zu informieren und zu beraten. Diese kostenlose Beratung kann für Mieterinnen und Mieter bares Geld wert sein“, betont Christian Bartok, Leiter der MieterHilfe.

Die Termine

Die Beratungstour startete am 28. Juli und läuft bis 25. August 2021. In diesen Bezirken sind die ExpertInnen der MieterHilfe persönlich für alle Fragen rund ums Wohnen erreichbar.

11.8.2021 und 12.8.2021 – 13 bis 17 Uhr, 6./7. Bezirk Mariahilfer Straße

18.8.2021 – 13 bis 17 Uhr, 4., Karlsplatz, Resselpark, TU Wien

25.8.2021 – 13 bis 17 Uhr, 5., Siebenbrunnenplatz

Weitere Informationen auf www.mieterhilfe.at sowie telefonisch unter 01/4000 8000 wochentags von 9 bis 16 Uhr. (Stadt Wien)


Povezane vijesti:

Wien impft überall

Robert Pandža

Start der #dif21 Sommertour

Robert Pandža

Alte Donau mit Top-Wasserqualität

Robert Pandža