6.1 C
Beč
28. studenoga 2022.
KROATIV auf Deutsch

Kroatische Regierung verlängert Preiskontrollen für Spritpreise

Foto: Freepik / Ilustracija

Da am 7. März 2022 die Beschränkungen der Spritpreise ausliefen, verlängerte die kroatische Regierung auf einer Sondersitzung am gleichen Tag die Preisbeschränkungen. Die Regierung änderte das Abrechnungsmodell und senkte die Verbrauchssteuer für die kommenden 90 Tage.

Das führte dazu, dass die Spritpreise ab 8. März 2022 im Vergleich zum Vortag pro Liter um rund 0,10 Euro anstiegen. So kostetet ein Liter Eurosuper 95 nun rund 1,61 Euro, während der Liter Eurodiesel 1,65 Euro kostet. Von der Preissperre ausgenommen bleiben sogenannte “Premiumtreibstoffe” sowie Treibstoff mit höherer Oktanzahl.

Trotz dieser Preissperre bildeten sich in ganz Kroatien am Montag lange Warteschlangen vor den Tankstellen, denen teilweise sogar der Sprit ausging.

Die Bilder aus Zagreb wurden auch von der russischen Nachrichtenagentur RIA (in Besitz von RT) genutzt. So kommentierten die russischen Medien, dass die Bilder beweisen würden, dass Europa langsam dämmern würde, was der Preis für die EU-Sanktionen gegen Russland sei.

EurocommPR

Povezane vijesti:

Neue Gasquellen in der Adria decken 40 Prozent des kroatischen Gasverbrauchs

Željko Batarilo

Frauen in Kroatien verdienen durchschnittlich elf Prozent weniger als Männer

Željko Batarilo

Fünf Kindergärten in Zagreb sollen demnächst bis 21 Uhr offen sein

Željko Batarilo