27. jänner 2015.

Dependance OST: Jagoda Marinić

"Jagoda Marinić, die als Tochter kroatischer Einwanderer im schwäbischen Waiblingen geboren wurde, schreibt Erzählungen, Theater­ stücke, Essays und Romane. Schon über ihr Erstlingswerk Eigentlich ein Heiratsantrag sagt Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld, als er ihr den fertigen Geschichtenband überreicht: 'So ein Buch will man geschrieben haben.'"

(Homepage Jagoda Marinić) 

Es folgen weitere seriöse Belobigungen, Preise, Auszeichnungen - ganz abgesehen von der Tatsache, daß ihr Debütroman Die Namen­lose auf der Stelle für den Bachmannpreis nominiert und 2007 als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres erachtet wird. Dennoch bleibt die Autorin selbstkritisch, hinterfragend, eine politische Denkerin sowieso, die sich als Weltbürgerin definiert. Es gibt sie also, diese jungen Autorinnen, die nicht nur das Handwerk des Schreibens be­herr­schen, sondern sich auch wohltuend qua Tiefenschärfe von den Fräuleinwundern des Betriebs unterscheiden, die da mit meist geringer Halbwertszeit konstruierte und auf Gefälligkeit schielende Geschichten pro­duzieren. 

2013 erschien bei Hoffmann und Campe der zweite Roman der Autorin:Restaurant Dalmatia. Dieses Restaurant im Berliner Wedding, geführt von ihrer resoluten Tante Zora, ist ein Ort der Erinnerung und der Kindheit für die Protagonistin. Als sie dorthin zurückkehrt, unternimmt sie eine Reise in die Vergangenheit - zu der auch die Geschichte eines stark veränderten Europas gehört. Die Rezension ist begeistert, was sich neben vielen anderen geradezu enthusiastischen Stimmen so äußert: "Feine Poesie aus einer defekten Welt!" (Jochen Rausch, WDR) 

ORT: Buchhandlung Orlando, Liechtensteinstr. 17, 1090 Wien

Dienstag, 27. Jänner 2015 

BEGINN: 19 Uhr
EINTRITT: frei 

text: www.ulnoe.at

Mail Print
Foto des Tages
Foto des Tages
Events
« »
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
FotogalerieAlle anzeigen