"Rujan": Was bedeuten die kroatischen Monatsnamen?

„Der September ist die Zeit, Gedichte zu machen, und aus dem Leben ein Gedicht“, schrieb der deutsche Erzähler Wilhelm Raabe über den September. Auf Kroatisch heißt der 9. Monat im Jahr „Rujan“, was sich von den Bezeichnungen in vielen anderen Sprachen stark unterscheidet. Doch woher kommt der Monatsname „Rujan“ und was bedeutet er?

In vielen europäischen Sprachen stammen die Monatsnamen vom Lateinischen ab. So kommt der Name des Monats „September“ vom Lateinischen „septem“ („sieben“), was seinen ursprünglichen Platz im römischen Kalender bezeichnet, bevor zwei neue Monate, der Jänner und der Februar, eingeführt worden sind. Daher verstehen wir ohne Probleme in vielen Sprachen, wenn vom September die Rede ist: In Italien hören wir „settembre“, in Spanien „septiembre“ und in Portugal „setembro“. Im Französischen sagt man „septembre“ und auch das Englische „september“ und das Serbische „septembar“ weisen nur minimale Veränderung auf.

Die kroatischen Monate jedoch stammen von altertümlichen slawischen Wörtern ab, die sich auf den Wechsel der Jahreszeiten und die damit verbundene Landwirtschaft und Ernte beziehen. Die Bezeichnung „rujan“ für September hat seinen Ursprung im Röhren der Hirsche in der Paarungszeit, was auf Kroatisch als „rujanje“ bezeichnet wird. Der Nachwuchs der Hirsche kommt dann im Frühling nach einer Tragzeit von etwa sechs bis neun Monaten zur Welt.

Eine ältere Bezeichnung für den „rujan“ war in manchen Teilen Kroatiens „malomešnjak“, was sich auf den Feiertag in Gedenken an „Mariä Geburt“ bezieht.

Tina Čakara / kroativ.at

Print

Ähnliche Artikel

Foto des Tages
Foto des Tages
Events
« »
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
FotogalerieAlle anzeigen